24-Stunden im Sattel gehen an keinem Mountainbiker spurlos vorbei. Die Prof-Grewe-Schule aus Osnabrück und die Physiotherapiepraxis Herlyn aus Alfhausen haben daher ein Projekt zur Sportlerbetreuung auf dem Weg gebracht, mit dem sie vom 4. Juni (17 Uhr) bis zum 5. Juni  (14 Uhr) nicht nur die über 1100 Fahrer des Rennens am Alfsee, sondern auch den guten Zweck unterstützen werden. Sie wollen das erlöste Geld an das Christliche Kinderhospital Osnabrück spenden. Anmeldungen für die Anwendungen sind gerne schon im Vorfeld möglich und erbeten.

„Wir werden mit gezielten Bewegungen helfen, leichte Verspannungen und kleine Blockaden zu lösen“, sagt Jan Herlyn von der Physiotherapiepraxis Herlyn: „Zusätzliche Lockerungsmassagen lösen Verspannungen, fördern den Abtransport von Stoffwechselabbauprodukten durch gesteigerte Durchblutung und bewirken ebenso einen besseren Lymphabfluss.“ Das führe zu einer schnelleren Regeneration der Fahrer.

Die Anwendungen werden überwiegend im Liegen durchgeführt. „Die horizontale Lage fördert die geistige Entspannung, macht den Kopf frei für die nächste Runde“, erläutert Doris Kubasinski von der Prof.-Grewe-Schule. Durch den kurzen (10-15 Minuten) Behandlungsreiz bleibe aber die notwendige Wettkampfspannung erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.